Theorie-Praxis-Austausch

© Amadeu Antonio Stiftung

 

"Lola für Lulu" organisiert in Kooperation mit der Fachstelle Gender und Rechtsextremismus und anderen Partnern in unregelmäßigen Abständen Tagungen zum Thema geschlechter-reflektierende Rechtsextremismusprävention. Diese Tagungen richten sich zum einen an Praktiker/innen, zum anderen an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. "Lola für Lulu" möchte beide Seiten – Theorie und Praxis – ansprechen und in eine Diskussion darüber einbinden, welche Relevanz die Kategorie Gender in der alltäglichen Arbeit gegen Rechtsextremismus hat.

Wir wollen einen Erfahrungsaustausch zwischen Theorie und Praxis initiieren, damit neue Ideen und Erkenntnisse nicht nur auf dem Papier stehen, sondern in die Realität umgesetzt werden.

Auf den folgenden Unterseiten finden Sie chronologisch absteigend sortierte Informationen über Tagungen und Fachgespräche, die in diesem Themenbereich relevant sind.