Fachtag "Moderne Mädchen und Jungen"

(PDF-Dokument, 1.3 MB)

© Amadeu Antonio Stiftung

 


Ist Jugendarbeit in Mecklenburg-Vorpommern zeitgemäß? Gibt es geschlechterreflektierende Ansätze? Was wird mit dem Thema Rechtsextremismus umgegangen? Die Dokumentation der Tagung "Moderne Mädchen und Jungen" vom November 2009 gibt Antworten.

Aktuell steht Jugendarbeit vor großen Herausforderungen. Die Lebenswelten moderner Mädchen und Jungen sind in hohem Maße ausdifferenziert, ihr Alltag ist nicht selten unübersichtlich und aus verschiedenen Perspektiven anspruchsvoll geworden. Es ist für viele nicht einfach, sich bei der Vielzahl an Angeboten zu orientieren. Die Tagung ging deshalb der Frage nach, was Jugendarbeit leisten kann, um Mädchen und Jungen in ihren jugendtypischen Lebenswelten Orientierung zu geben.

Im Besonderen richtete die Tagung ihren Fokus auf genderspezifische Entwicklungen in Jugendszenen sowie auf die Problematik Rechtsextremismus.

Aber ist die Jugendarbeit in Mecklenburg-Vorpommern aus der Gender-Perspektive auch richtig aufgestellt? Gibt es geschlechterreflektierende Ansätze und welche Ziele werden damit verbunden? Sind diese, gemessen an den Erfahrungen der Jugendlichen, heute zeitgemäß? Und welche Ansätze vertreten Pädagog/innen hinsichtlich der Gefahr des modernen Rechtsextremismus, der auch im ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns Zuspruch von Jugendlichen erfährt?

Diese und weitere Fragen stellte die Tagung zur Diskussion. Vorträge und Workshops skizzierten Problematiken, zeigten aber auch Handlungsspielräume auf – sowohl für das pädagogische Handeln als auch für den Alltag der Jugendlichen.

Jugendarbeit in Mecklenburg-Vorpommern neu ausrichten

Ziel der Tagung am 19. November 2009 in den Räumlichkeiten des Zebef e.V. in Ludwigslust war es, die Jugendarbeit in Mecklenburg-Vorpommern hinsichtlich der Kategorie Gender und des wachsenden Rechtsextremismus auf den Prüfstand zu stellen. Aus den erarbeiteten Erkenntnissen werden in einem gemeinsamen Diskussionsprozess Standards für eine zeitgemäße Ausrichtung der Jugendarbeit angestoßen.